Gründung der DachGeno Rhein-Main

Gemeinschaftliches Wohnen wird immer mehr als gute Alternative zur „Versingelung“ des Wohnens und zu steigenden Mietpreisen gesehen. Bei den damit verbundenen Herausforderungen setzt die geplante Dachgenossenschaft „DachGeno Rhein-Main“ an.

Inhaltsbild

Mit dem ehrenamtlichen Engagement erfahrener Expertinnen und Experten will die „DachGeno Rhein-Main“ in Zukunft gemeinschaftliche Wohnprojekte sowohl beim Bau als auch in der Verwaltung unterstützen und durch die Bündelung Vorteile für alle erzielen. Damit soll bezahlbarer Wohnraum in der Rhein-Main-Region erhalten und weiterer geschaffen werden.

Die geplante Dachgenossenschaft hat sich ambitionierte Ziele gesetzt: Sie will es allen Bürgerinnen und Bürgern hier erleichtern beziehungsweise ermöglichen, in stabile Wohnverhältnisse zu kommen – und sie darin bestärken, das Zusammenleben und ihre Nachbarschaft aktiv mitzugestalten. Besonders im Fokus sollen auch innovative Konzepte für offene, diverse und insbesondere gemeinwohlorientierte Erdgeschossnutzungen in ihren Projekten stehen, die in die Stadtteile hineinwirken.

Als gemeinwohl- und zukunftsorientierte Vorhaben wird dies mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro gewürdigt.